1000 Fragen an dich selbst – #3

Inzwischen kennt ihr ja die Fragen, die der Blog Pinkepank in die Welt getragen hat. Hier kommt der 3. Teil.

  1. Trennst du deinen Müll?

Ja, wobei der Kompost derzeit mal wieder im Restmüll landet, weil die Ratten unseren dritten, angeblich rattensicheren, Konposter dann doch geknackt haben. Also wenn jemand eine Empfehlung für einen WIRKLICH rattensicheren Komposter hat: Wir wären sehr dankbar.

  1. Warst du gut in der Schule?

Ich habe immer gedacht, ich war super. Bis ich neulich bei meinen Eltern meine Grundschulzeugnisse gefunden habe und festgestellt habe: Ich war gut – aber kein Überflieger. Immer wieder interessant, wie Erinnerungen einen täuschen können.

  1. Wie lange stehst du normalerweise unter der Dusche?

Maximal 5 Minuten. Der Morgen ist durchgetaktet. Länger duschen würde heißen, dass der Wecker vor 6 Uhr klingeln müsste.

  1. Glaubst du, dass es außerirdisches Leben gibt?

Ja, irgendwie schon. Ist es nicht wahrscheinlicher, dass da irgendwo im unendlichen Universum noch Leben ist, als dass es nur hier ist? Aber ich glaube mehr an Bakterien oder Moose oder was weiß ich als an Aliens.

  1. Um wieviel Uhr stehst du in der Regel auf?

6 Uhr. Durch die Routine geht’s. Am Wochenende werden wir so um 08.30 Uhr wach, kuscheln bis fast um 10 Uhr.

  1. Feierst du immer deinen Geburtstag?

Nein, eher nicht. Ich feier schon gerne Feste, aber lieber im Sommer.

  1. Wie oft am Tag bist du auf Facebook?

Inzwischen manche Tage gar nicht mehr. An anderen 1-2 Mal. Mich frustrieren die beleidigenden und unreflektierten Kommentare auf Facebook zusehends. Aber fragt mich lieber nicht, wie oft ich auf Twitter bin.

  1. Welchen Raum in deiner Wohnung machst du am liebsten?

Die Küche, mit offenem Übergang zum Wohnzimmer. Hier ist der Mittelpunkt unseres Hauses, unseres Lebens.

  1. Wann hast du zuletzt einen Hund (oder ein anderes Tier) gestreichelt?

Ein Kaninchen, vorgestern, bei der Fellpflege.

  1. Was kannst du richtig gut?

Dankbar und glücklich sein. Und teilweise auch, das an andere weitergeben.

  1. Wen hast du zum ersten Mal geküsst?

Ich glaube, es war so in der 6. Klasse, ein Mitschüler beim Flaschendrehen.

  1. Welches Buch hat einen starken Eindruck bei dir hinterlassen?

Viele. Ich mochte zuletzt „Unterleuten“ von Juli Zeh sehr. Auch diesen Gedanken, den es für mich transportiert, dass das Handeln der anderen immer irgendwie Sinn macht, wenn man nur stark genug versucht, ihr Denken nachzuvollziehen. Für mich ist das ein Buch über Toleranz und Mitgefühl  – auch wenn ich ehrlich nicht weiß, ob es so gemeint ist.

  1. Wie sieht für dich das ideale Brautkleid aus?

Ich habe in alten Sachen, die mir gerade noch gepasst haben, kurz nach der Schwangerschaft, spontan und unvorbereitet, ohne Gäste geheiratet. Es war wunderschön. Das ideale Brautkleid finde ich einfach nicht wichtig.

  1. Fürchtest du dich im Dunkeln?

Nein.

  1. Welchen Schmuck trägst du täglich?

Keinen. Ich habe auch keinen Ehering.

  1. Mögen Kinder dich?

Ja, ich glaube schon, Besuchskinder kommen immer sehr gern zu uns.

  1. Welche Filme schaust du lieber zu Hause auf dem Sofa als im Kino?

Liebesfilme. Habe ich ewig nicht. Aber gerade kommen nostalgische Gefühle an Video-Abende mit meiner besten Freundin in unserer WG hoch.

  1. Wie mild bist du in deinem Urteil?

Ziemlich. Siehe Lieblingsbuch. Ich vermute, die meisten Menschen haben für ihr Handeln ihre Gründe. Und wenn sie etwas in meinen Augen falsch machen, dann vielleicht nur, weil sie es nicht richtig gelernt haben. Was dann eher ein Grund für Mitleid ist. Überhaupt hat meine Mutter bei mir diesen Blickwinkel geprägt. Sie hat nie über jemanden geschimpft, sondern immer nur gesagt „Der kann einem Leid tun“.

  1. Schläfst du in der Regel gut?

Ja. Wenn nicht gerade beide Kinder mit mir auf 90 cm schlafen wollen, das ist dann eng.

  1. Was ist deine neueste Entdeckung?

Twitter. Und die tollen Menschen dort.

Advertisements

Ein Gedanke zu “1000 Fragen an dich selbst – #3

  1. Mama Maus schreibt:

    Hallo,

    Danke, dass du wieder Einblick gewährst.

    Besonders lachen musste ich bei der Tatsache, dass du deinen ersten Kuss auch beim Flaschen-Drehen verteilt hast – genau wie ich.

    Ich freue mich schon auf nächste Woche und viele weitere interessante Gedanken.

    Viele Grüße
    Mama Maus

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s